Karamell zum Spielen / Bodypainting

Bodypainting mit Karamell

Bild: © K.D. Michaelis

Karamell besteht zwar eigentlich nur aus Zucker und Wasser, ist jedoch nicht einfach selbst herzustellen und würde zudem vermutlich relativ viel Zeit beanspruchen (inkl. der Fehlversuche ;-).
Deshalb habe ich mich besonders über dieses Geburtstagsgeschenk gefreut:

Bijoux Indiscrets Poeme Butter Caramel Body Paint

Für mich definitiv die schönste und einfachste Art mit ganz viel Spaß leckeres Karamell zu genießen!

 

Neugierig - wie ich nunmal bin - habe ich den schweren Glas-Flacon mit 50 ml Inhalt natürlich gleich einmal aufgedreht und probiert, wie diese essbare Körperfarbe denn schmeckt. Und siehe da, sie ist einfach nur lecker und schmeckt nicht anders, wie man sich dies von Karamell erwarten würde. Es gibt absolut keinerlei künstlichen Nachgeschmack.

 

Stellte sich mir nur die Frage, wie trage ich das am besten auf. Also habe ich einfach meiner Küche mal einen Besuch abgestattet und getestet, wie sich mein Silikon-Backpinsel denn eigentlich so auf nackter Haut anfühlt. Normalerweise würde ich sagen: Kein Sex mit Haushaltsgeräten. Doch in diesem Fall ist der Backpinsel einfach toll. Er fühlt sich beim Darüberstreichen superweich und angenehm auf der Haut an und auch zusammen mit dem Karamell funktioniert das Bodypainting wirklich gut.

 

So beginnt das sinnliche Erlebnis nicht erst mit der Zunge des Partners, der hoffentlich Karamell mag und dieses genüsslich wieder ableckt, sondern bereits beim Auftragen auf die nackte Haut.

 

Den Tipp meines Lieblings-Libertiners - zum Auftragen des Karamells eine Tortenpalette zu verwenden - habe ich natürlich auch getestet. Auch wenn meine Kunststoff-Palette nicht so kalt ist, wie die üblichen aus Metall, so fühlt sich das jedoch nicht so angenehm streichelnd auf der Haut an, wie der sehr viel flexiblere Backpinsel. Außerdem ist das Handling der doch recht langen Palette auf runden Hautpartien einfach deutlich umständlicher. ;-)

 

Der Hersteller bietet das Karamell auch zusammen mit einer Feder an, die ebenfalls einen weiches Silikonende besitzt. So lassen sich süße Botschaften auf dem Partner auftragen, allerdings natürlich nur in relativ feinen Linien.

 

Mit dem Silikon-Backpinsel kann man zwar nicht schreiben, dafür lassen sich größere Flächen einfacher verzieren und man bekommt wirklichen Karamell-Genuss zu schmecken. Unabhängig davon, ob man damit die Möpse der Lady oder das beste Stück des Herrn versüßt. Die Hautstelle sollte nur glatt, sprich frei von allzu üppiger Körperbehaarung sein!

 

Das Fläschchen hat unter dem goldfarbenen Drehverschluss noch einen Plastikstöpsel mit Rand, so dass sich der Flacon gut wiederverschließen und auch wieder aufdrehen lässt. Da Karamell bekanntlich klebrig ist, könnte dies anderenfalls Probleme beim erneuten Aufdrehen verursachen.

 

Auch wenn sich 50 ml jetzt nach nicht wirklich viel Inhalt anhört, so verbraucht selbst das Auftragen mit dem Pinsel nur wenig Karamell und wenn Ihr den Partner nur stellenweise versüßen wollt, könnt Ihr mit dieser Körperfarbe doch recht lange Spaß haben.

 

Eine hübsche Idee, die ganz nach meinem Geschmack ist.

 

Bleibt mir nur noch übrig, Euch viel Spaß beim Ausprobieren zu wünschen.

Inhaltsstoffe

Glukosesirup, Zucker, Wasser, Salz, Konservierungsmittel (E-202), Farbstoffe (E-150, E-171), Toffee-Aroma.
Hergestellt in Europa nach Lebensmittelstandards.

 

Für diejenigen unter uns, die lieber zu frechen Früchtchen oder Schokolade, denn zu Karamell greifen, gibt es auch noch drei andere Geschmacksrichtungen.

Backrezept für Mini-Penise von K.D. Michaelis

Sexy backen geht natürlich auch: Mini-Penise

 

Back-Zubehör-Tipps von K.D. Michaelis

oder weiter zu den Backzubehör-Tipps

Buch: Lieblings-Backrezepte ohne Weizen und Gluten von K.D. Michaelis