Heiße skandinavische Nächte

Buch: Heiße skandinavische Nächte von K.D. Michaelis

Coverfoto: © chaoss/Shutterstock.com, Covergestaltung: Club der Sinne

Bestellmöglichkeiten

Direkt beim Verlag

oder über Amazon

Wer diese Geschichten gerne als Buch in gedruckter Form erwerben möchte, bekommt meine beiden ersten Bände zusammen neuerdings jetzt auch so :-)

 

eBook: Wörter: 24.065, ca. 75 Seiten                                         Preis: 3,49 Euro

ISBN: 978-3-95604-078-8, Verlag: Club der Sinne, Berlin

erotische Kurzgeschichten, Soft-BDSM, Selbstbefriedigung, Voyeur, Dreier, Erotik, erotische Geschichten, Kurzgeschichten, erotisches eBook

 

Zum Inhalt:

Wieder solo streift Nova mit Ihren Freundinnen durch die heißen Nächte von Stockholm, die durchaus guten Sex zu bieten haben. Dabei erlebt sie erregende Abenteuer an recht ungewöhnlichen Orten und macht die ein oder andere leidenschaftliche Erfahrung, die alle ihre Sinne vibrieren lassen und für prickelnde Erotik sorgen – mal überraschend, aber auch mal unterwürfig oder hart. An Abwechslung mangelt es Nova nicht. Trotzdem kehrt sie immer wieder zu Jonas zurück. Ein gefährliches Spiel mit dem Feuer beginnt, denn so ganz allmählich entwickelt Nova tiefere Gefühle für diesen Mann, der bisher in ihrem Leben eigentlich nur für spannungsgeladene und aufregende Sexspiele zuständig war. Andererseits ist er auch einfach viel zu sexy, um die hübschen Finger von ihm lassen zu können. Lassen Sie sich überraschen, ob Nova sich so richtig die Finger an Jonas verbrennt, oder ob doch ein anderes ihrer Lustobjekte auf Dauer ihre Nummer Eins werden wird. Eine spannende Reise mit intimsten Einblicken in Novas Liebes- und Sexleben nimmt Sie mit durch zehn erotische Episoden, die aufregender nicht sein könnten. Träumen Sie mit und lassen Sie Ihrer Fantasie freien Lauf – auf der Suche nach dem heißesten Sex im ansonsten eher kühlen Skandinavien.

Leseprobe:
Offensichtlich wurden unter dem Gehweg neue Kabel verlegt. Ein Teil war bereits wieder zugeschüttet, aber an anderen Stellen musste ich mir meinen Weg über provisorische, hölzerne Fußgängerüberwege bahnen. Vor dem ersten blieb ich wie angewurzelt stehen und überlegte allen Ernstes, ob es eine Möglichkeit gab, nicht hinübergehen zu müssen. Meine fröhliche Stimmung und mein inneres Gleichgewicht waren augenblicklich wie weggeblasen und ich spürte diese brennende Sehnsucht nach Jonas wieder in mir aufflammen. Wie ich es hasste, wenn ein Regenschauer oder eine einfache Baustelle mich sofort völlig aus der Fassung bringen konnten.

 

Ich versuchte mir immer einzureden, dass ich Jonas nicht vermisste und meine Gefühle inklusive meiner Hormone unter Kontrolle hätte, aber an Tagen wie diesen war es genau umgekehrt. Eine Welle von Gefühlen, Sehnsucht und Hormonen schlug einfach über mir zusammen und ich konnte mich nicht dagegen wehren. Wir waren an besagtem Abend nicht nur schön nass geworden, sondern eben über solche Fußgängerbrücken spaziert, wobei wir alle paar Meter auf jeder einzelnen angehalten hatten, um hemmungslos zu knutschen.


Bei dem Gedanken daran begann sich sofort ein Prickeln in meinem Magen bemerkbar zu machen, und ich wollte genau dieses Gefühl von damals wieder haben – so unbedingt, dass ich versucht war, sofort zu meinem Handy zu greifen, um Jonas anzurufen. Ich sehnte mich so danach in seinen starken Armen zu liegen, seine Begierde und seine heißen Küsse auf meinen Lippen und in meinem Nacken zu spüren. Er hatte eine ganz besondere Art des Küssens, die extrem hart und fast schon verletzend war. Nie zuvor hatte mich jemand so geküsst. Und auch wenn es wehtat und man eigentlich nur darauf wartete, das Blut der eigenen Lippen zu schmecken, fühlte es sich doch so geil an, dass ich das Gefühl fast nicht beschreiben konnte. So lebendig, so heiß, so sexy und so begehrenswert hatte ich mich nie zuvor gefühlt. Ich bekam eine Gänsehaut bei dem Gedanken, an ihn gepresst zu sein und seine Hände auf meinem Körper zu spüren – ganz hemmungslos und ohne jede Rücksicht darauf, mitten auf der Straße den anderen Passanten einen sicherlich etwas ungewohnten Anblick zu bieten. Ich gestand es mir nur äußerst ungern ein, aber ich wollte diese brennend heißen Küsse überall auf meiner nackten Haut spüren.

eBook: Feuchte Träume von K.D. Michaelis

Zum ersten Teil: Feuchte Träume

Bild: Coverfoto © Iancu Cristian/Shutterstock.com, Covergestaltung Tatjana Meletzky, www.imprintdesign.de

Buch: Heiße skandinavische Nächte inkl. Feuchte Träume von K.D. Michaelis

Zum Buch mit allen Geschichten beider eBooks:
Heiße skandinavische Nächte INKL. Feuchte Träume

Bild: © bezikus / Shotshop.com, Covergestaltung K.D. Michaelis