Wildbienen in Loch-/Hohlziegeln von Marc Wettering

Video und Bild: © Marc Wettering

Ich freue mich, dass Marc Wettering so freundlich war, mir auch noch dieses selbstgedrehte Video zur Verfügung zu stellen, dass seine Aussage, dass die Wildbienen in seinem Garten sehr wohl Loch-/Hohlziegel besiedeln, ganz eindeutig dokumentarisch belegt.

 

Damit ist die bislang gängige Lehrmeinung, die beispielsweise auch vom Nabu so vertreten wird, dass sich Loch-/Hohlziegel nicht als Bruthilfe für Wildbienen eignen, weil sie nicht besiedelt werden, mehr als eindeutig widerlegt. Das ist ganz ganz offenbar ein weit verbreiteter Mythos.

 

Denn diese Roten Mauerbienen haben sich ihren Nistplatz in eben genau so einem Loch-/Hohlziegel gesucht und dies obwohl der An- und Abflug für sie jedes Mal recht unbequem ist, da sie nur von unten in die Löcher einfliegen können. Was nicht unproblematisch ist, wie man im Video sehen kann. Dabei gäbe es in unmittelbarer Umgebung eine wirklich sehr große Auswahl von waagerecht anfliegbaren Insektenhotels im Garten der Familie Wettering. Trotzdem wohnen diese Wildbienen lieber in dieser unverputzten Mauer aus Loch-/Hohlziegeln.

 

Bienen sind folglich nicht nur hübsch und arbeitssam, sondern ganz offensichtlich auch sehr anpassungsfähig oder sollte ich lieber sagen: eigensinnig *ggg

Kommentar schreiben

Kommentare: 0