Traubenhyazinthen ein Fest für Bienen

Frühjahrsblüher Blaue Traubenhyazinthen (Muscari) zusammen mit gelben Osterglocken (Mini-Narzissen) im Frühjahrssonnenschein des Monats März von K.D. Michaelis

Blaue Traubenhyazinthen (die es übrigens auch hin und wieder auch in weiß, gelb, rosa - oder ganz selten sogar als Züchtung mit grünen Blüten gibt), sind nicht nur wirklich hübsche Garten- und Balkonblumen, sie sind auch eine heißbegehrte Futterquelle für Wildbienen und andere Insekten.

 

Dieses hübsche Schauspiel kann man das ganze Frühjahr hindurch beobachten, da die Blütezeit der winterharten Traubenhyazinthen (Muscari) - die auch Perlhyazinthen / Bauernbübchen oder Bergmännchen genannt werden -  je nach Sorte von März bis Juni reicht. Deshalb lassen sie sich auch sehr schön mit anderen Frühblühern, wie kleinen Mini-Osterglocken oder Hornveilchen kombinieren.

Traubenhyazinthen - ein Kunstwerk der Natur

Selbst mit noch kompletten geschlossenen Blütenknospen (linkes Bild) sind Traubenhyazinthen echte, kleine Kunstwerke der Natur, die wirklich immer hübsch anzusehen sind. Auch wenn sie in diesem Zustand natürlich für Insekten noch gänzlich unattraktiv sind. Zum Glück dauert es nicht lange, bis sich die vielen, kleinen, blauen Glöckchen öffnen und damit auch der Tisch für unsere Insekten reich bedeckt ist.

Nahaufnahme der noch ungeöffneten, blauen Blütenglöckchen der Traubenhyazinthe Muscari im Frühlingssonnenschein von K.D. Michaelis
Nahaufnahme der bereits geöffneten, blauen Blütenglöckchen der Traubenhyazinthe Muscari im Frühlingssonnenschein von K.D. Michaelis

Nahaufnahme der blauen Blüten-Glöckchen mit ihrem weißen Blütenrand der Traubenhyazinthe im Frühlingssonnenschein von K.D. Michaelis

Der Standort für die Muscari sollte über einen lockeren Boden ohne Staunässe verfügen und darf sonnig bis halbschattig sein. Im Halbschatten verwelken die Blüten der Muscari übrigens nicht so schnell, wie in der prallen Sonne. Wodurch man sich etwas länger an der blauen Pracht erfreuen kann.

 

Traubenhyazinthen sind wirklich pflegeleicht und verwildern gerne, wodurch sie sich ganz kostenlos von selbst verbreiten.


Solitärbienen / Wildbienen und Honigbienen - alle lieben Traubenhyazinthen

Weibchen der gehörnten Mauerbiene auf der Traubenhyazinthe

Weibchen der gehörnten Mauerbiene auf den kleinen, blauen Blüten der Traubenhyazinthen im Sonnenschein von K.D. Michaelis

Neben vielen anderen fliegenden Insekten mögen auch gerade Mauerbienen (eine Solitärbienenart) die kleinen, nach unten offenen, blauen Blütenkelche der Traubenhyazinthen. 

Auf diesem Bild ist eine weibliche, gehörnte Mauerbiene zu sehen.

Männchen der gehörnten Mauerbiene auf der Traubenhyazinthe

Männchen der gehörnten Mauerbiene beim Nektar- und Pollensammeln an den blauen Blütenglöckchen der Traubenhyazinthe im Sonnenschein von K.D. Michaelis

Mauerbienen-Männchen schmücken sich - im Unterschied zu den Weibchen - mit einem lustigen, weißen Haarbüschel vorne am Kopf, das man auf diesem Bild ganz gut erkennen kann.

 

Auch Hummeln versuchen das Nahrungsangebot der blauen Frühlingsboten zu nutzen. Manchmal findet man blaue Blütenglöckchen mit einem Loch oben - das stammt von der Hummel, die sich manchmal so (vor der falschen Seite aus - zumindest aus Sicht der Blume) Zugang zu Nektar und Pollen verschafft.

 

Traubenhyazinthen wird sowohl für Nektar, als auch für Pollen der Wert 2 zugewiesen. Die Pollenfarbe ist gelblich. Traubenhyazinthen sind leicht giftig - wie alle Zwiebelblumen (inklusive Tulpen).

 

Großer Wollschweber und die Traubenhyazinthen

Großer Wollschweber im Anflug auf die kleinen, blauen Blüten der Traubenhyazinthen im Sonnenschein von K.D. Michaelis

Nicht ganz so einfach zu erkennen: hier befindet sich ein großer Wollschweber im Anflug auf die im Sonnenschein leuchtenden, blauen Traubenhyazinthen.

 

Auch diese hübschen, pelzigen Insekten mögen den Nektar dieses kleinen Frühblühers sehr gerne.

Honigbienen stehen ebenfalls auf Traubenhyazinthen

Weibliche Honigbiene beim Nektar- und Pollensammeln an den blauen Blütenglöckchen der Traubenhyazinthe im Sonnenschein von K.D. Michaelis

Traubenhyazinthen locken auch Honigbienen an, die sich hier - genauso wie die anderen wilden Bienen- / Insektenarten - ebenfalls wie im Bienenparadies fühlen. Auch wenn es natürlich normalerweise keine Felder voll mit Traubenhyazinthen zu finden gibt, die gleichen ganzen Bienenschwärmen genügend Nahrung bieten.


Video: Traubenhyazinthen und ihre geflügelten Besucher

Nahaufnahme eines hübschen, pelzigen Mauerbienenweibchens beim Futtern an einer leuchtendblauen Traubenhyazinthe im Frühlingssonnenschein von K.D. Michaelis
Hübsches, pelziges Mauerbienenweibchen beim Futtern an einer leuchtendblauen Traubenhyazinthe im Frühlingssonnenschein von K.D. Michaelis

Oft reicht ein einmal gekauftes, kleines Töpfchen mit Traubenhyazinthen, um viele wilde Bienen und auch Honigbienen glücklich zu machen, da sich dieses Gewächs gerne selbst aussät und damit in den Folgejahren immer zahlreicher wiederkommt. Würde man unsere Bienen fragen, sie würden ganz sicher dafür plädieren, dass sich diese hübsche Pflanze in noch viel mehr Gärten wohlfühlt.

Auf meinem YouTubeChannel habe ich Euch einen kleinen Film dazu hochgeladen:
https://youtu.be/WvcxPUXKPkQ.

 

Noch jede Menge mehr an insektenfreundlichen, blühenden Pflanzen - von klein bis Baumgröße - habe ich Euch zusammen mit deren Standortansprüchen und ihrem Blühzeitraum in meinem Bienen- und Honigbuch: Bienen unterstützen und Bienen halten - Ein Plädoyer für Bienen und heimische Imker zusammengestellt. So kann jeder ein buntes, rund ums Jahr blühendes Insektenparadies anlegen und sich an dessen Besuchern/-innen erfreuen. Unabhängig davon, ob Ihr dies auf dem Balkon, der Terrasse oder im eigenen Garten tun wollt.


Kommentar schreiben

Kommentare: 0