· 

Der Innenausbau des Buntspecht-Bungalows

Buntspecht am Einflugloch seiner neu gegrabenen Wohn- und Nisthöhle in einem Bungalow in Hannover von K.D. Michaelis
Buntspecht am Einflugloch seiner neu gegrabenen Wohn- und Nisthöhle in einem Bungalow in Hannover von K.D. Michaelis

Hier kommt ein kleines Update zu unserem Großstadt-Specht aus Hannover.


Er baut weiter munter an seiner neuen Höhle in der Bungalow-Wand und wer sich an mein letztes Video erinnert, der erkennt auch den Fortschritt.


Denn tags zuvor verschwand nur der Schnabel nebst Kopf und etwas vom Oberkörper in dem Loch in der Wand, während sich der Buntspecht mit seinen kräftigen Schwanzfedern beim Hämmern an der Wand abgestützt hatte. Inzwischen verschwindet er komplett in der neu gegrabenen Wohnhöhle, die offensichtlich am Ende auch bereits einen breiteren Wohnkessel hat, denn anderenfalls könnte sich der Buntspecht darin nicht umdrehen und mit dem Schnabel voran aus dem Eingangsloch schauen und weiteren Aushub hinauswerfen.


Ich freute mich über diese Baufortschritte, auch wenn ich dadurch den Specht natürlich deutlich seltener beobachten konnte. Wie man im zweiten Teil des Buntspecht-Videos - trotz der Musikuntermalung etwa in der Mitte - hören kann, gibt es in der Umgebung auch einige deutlich größere und bekanntlich recht schlaue Rabenkrähen, die ihn ebenfalls bei seiner Bautätigkeit beobachteten und vom gegenüberliegenden Hausdach hin und wieder unqualifizierte Zwischenrufe eingeworfen haben. Der Specht bemerkte diese ebenfalls und warf ein paar prüfende Blicke in Richtung der Zaungäste, um zu sehen, was sie dort genau machten.

Das Drama um den Buntspecht nimmt seinen Lauf

Im Leben so eines Buntspechts kann es jedoch noch viel dramatischer zugehen, wie ich vorgestern feststellen musste. Aus einer eben noch ganz friedlich wirkenden Szenerie wurde plötzlich eine ganz erschreckende.


Unser Specht war gerade im Einflugsloch verschwunden, als nur eine Sekunde später eine wunderschöne Elster ebenfalls am Wohnungseingang landete und sich mit ihren Krallen daran festhielt.


Zwar ist ein Specht ein durchaus wehrhafter Vogel, aber gegen Angreifer von hinten ist er trotzdem ziemlich wehrlos, denn seine einzige Verteidigungswaffe ist sein in der Röhre steckender Schnabel. Umso wichtiger war es, dass er sich inzwischen darin umdrehen und sich so dem aufdringlichen Wohnungsbesichtiger (oder dem Angreifer) entgegenstellen konnte. So dauerte auch nicht allzu lange, bis sich die Elster rufend auf das Dach des Bungalows verzog und von dort neugierig in Richtung des Einflugloches herabblickte.

 
Meine Gedanken überschlugen sich geradezu in diesem Moment. Elstern sind Allesfresser, zu deren Nahrungsspektrum neben Aas auch Gelege anderer Vögel zählen, was sowohl deren Eier, als auch deren Jungvögel einbezieht. Auch kleinere Singvögel werden von Elstern gejagt. Ob ein größerer Buntspecht auch in ihr Beuteschema passte, davon hatte ich bislang noch nie gehört.


Andererseits erschien es mir auch sehr weit hergeholt, dass sich die hier ansässigen Elstern schon jetzt (fast ein Dreivierteljahr vor der Brutzeit der Spechte) darüber informierten, wo deren neue Behausung lag und schon mal einen Blick auf die Inneneinrichtung werfen wollten, um zu sehen, ob sie hier frühestens ab Mitte April Eier oder später dann den Specht-Nachwuchs stehlen könnten.


Das alles ging so schnell, dass ich leider keine Zeit hatte, diese Ereignisse zu filmen. Während ich noch grübelte und mein Herz dabei immer noch deutlich schneller klopfte, weil ich mich so erschreckt hatte, entwischte der Buntspecht aus der Nisthöhle und flog laut schimpfend in einen benachbarten Baum.


Ich machte mir ein wenig Sorgen, ob unser Specht überhaupt weiter an dieser Höhle bauen würde, da diese eine wirklich sehr exponierte Lage hatte und er für alle anderen Vögel beim An- und Abflug vor der großen weißen Wand natürlich stets sehr gut sichtbar und mehr als auffällig war.


Umso mehr freute ich mich, als ich ihn gestern wieder mehrfach dort an- und abfliegen und lustig Mauerstückchen heraufwerfen sah. Ihn scheint der Besuch der Nachbarn zum Glück deutlich weniger aus dem Konzept gebracht zu haben, wie mich.

Hier geht es zu den beiden Buntspecht-Bungalow-Videos auf YouTube:

Ganz viel Spaß damit!

Hinterlasst gerne einen Daumen nach oben auf YouTube, wenn es Euch gefallen hat. Das würde mich freuen.


Kommentar schreiben

Kommentare: 2
  • #1

    Hauf Carola (Mittwoch, 30 September 2020 14:09)

    Danke ist sehr interessant

  • #2

    Karina (Mittwoch, 30 September 2020 14:19)

    Vielen Dank für das schöne Feedback - das freut mich!