· 

Dinkel-Dreams 3: Apfel-Marzipan-Cupcakes mit Honig-Zimt-Creme

Rezeptvorschau auf ein Backrezept aus Dinkel-Dreams 3 für selbstgebacken Apfel-Marzipan-Cupcakes mit Honig-Zimt-Creme

Schade, dass Ihr den Duft dieser Apfel-Marzipan-Cupcakes mit Honig-Zimt-Topping nicht riechen könnt. Sie duften schon herrlich, während sie backen. Das Endergebnis lässt sich am besten als fruchtig, cremig und lecker beschreiben - würde ich meinen ;-)

Säuerliche Äpfel, wie Braeburn oder Boskop eignen sich am besten für dieses Rezept.

Rezeptvorschau auf ein Backrezept aus Dinkel-Dreams 3 für selbstgebacken Apfel-Marzipan-Cupcakes mit Honig-Zimt-Topping

Als Deko habe ich gehackte Mandeln verwendet, da diese auch bereits im Marzipan und als gemahlene Mandeln im Teig vorkommen. Getoppt mit Apfelchips auf jedem Cupcake.

Die Flüssigkeitszugabe hängt etwas davon ab, wie groß die verwendeten Äpfel sind und wie hoch deren Saftanteil ist. In der Erwachsenen-Version könnt Ihr den Apfelsaft auch gegen Amaretto (Mandellikör) austauschen.

Auf der Seite zum Buch Dinkel-Dreams 3 findet sich das komplette Inhaltsverzeichnis und natürlich auch alle Links zu den anderen Blogbeiträgen mitsamt ihren Rezeptbildern - wenn Ihr mögt ;-)


Mit selbstgemachtem Marzipan sind diese Cupcakes gleich nochmal soooo gut!

Natürlich könnt Ihr für mein Backrezept Marzipan-Rohmasse aus dem Supermarkt verwenden. Auch damit schmecken die Apfel-Marzipan-Cupcakes toll. Mit dem selbstgemachten Marzipan sind sie aber natürlich noch um einiges besser.

 

Zumal dieses auch noch wirklich einfach und auch recht schnell herzustellen ist.

 

Bedeutend schwieriger ist es da schon, die für die Cupcakes nötigen 100 g Marzipan übrigzubehalten, ohne dass Eure Lieben dieses vorher aufgefuttert haben ;-)

 

Das Rezept für das selbstgemachte Marzipan findet Ihr im folgenden Blogbeitrag:

 

Selbstgemachtes Marzipan - einfach himmlisch.


Kommentar schreiben

Kommentare: 0