Bestäubende Insekten - unersetzlich und unbezahlbar

3 Bilder eines Kirschbaumes, 2 mal in der Blütezeit mit Hummel und Großem Wollschweber und 1 mal mit noch grünen Kirschen von K.D. Michaelis

Obwohl dieses Kirschbäumchen noch recht jung und klein ist, hatte es vergangenen Monat in verschwenderischer Fülle geblüht. Das blieb natürlich auch unserer Insekten nicht verborgen. Glücklicherweise stehen nicht nur Bienen, sondern auch Hummeln und Wollschweber auf den süßen Nektar der Kirschblüten, den sie völlig selbstständig, freiwillig und für uns absolut kostenlos sammeln.

 

Denn nur wenn sie sich daran gütlich getan und die Blüten dadurch bestäubt haben, kommen auch wir Monate später in den Genuss von leckeren, sonnengereiften Kirschen. Zugegeben, die Kirschen auf meinem Bild sind am Vatertag, den 21. Mai 2020, noch ganz hart und grün. Aber man kann durchaus schon sehr gut erkennen, was einmal daraus wird und genau darauf freue ich mich schon heute!

 

Deshalb ein dickes Lob und tausend Dank an unsere fliegenden, pelzigen Gartenbesucher.

Kommentar schreiben

Kommentare: 0