· 

Dinkel-Dreams 2: Pestobrot-Duo

Rezept Pestobrot-Duo aus dem kombinierten Koch- und Backbuch Dinkel-Dreams 2  von K.D. Michaelis

Duo-Pestobrote eignen sich sowohl als Brotzeit, (Pausen-)Snack, als auch als Mittag- oder Abendessen bzw. für ein kaltes Buffet, weil sie einfach ein richtig leckerer Brotaufstrich für unser selbstgebackenes Dinkelbrot sind, bei dem niemand die herkömmlichen Schnittchen mit der Scheibe Wurst oder Käse auf dem Brot vermissen wird. Ich mag diese Kombination sehr gerne, weshalb sich auch diese Rezepte in meinem neuen kombinierten Koch- und Backbuch Dinkel-Dreams 2 wiederfinden werden. Einen kleinen Vorgeschmack darauf soll Euch diese Seite bieten.

 

Natürlich schmeckt ein frisch zubereitetes Pesto besonders gut und ist einem Fertigprodukt aus dem Glas normalerweise immer vorzuziehen, da es ja nicht gekocht wird und somit der frische Geschmack ganz besonders gut zur Geltung kommt. Es ist jedoch auch kein Verbrechen, mal auf die Fertigvariante zurückzugreifen, wenn man es eilig hat. Pesto selbst herzustellen, kann nämlich auch so seine Tücken haben. Die Pestos aus dem Glas schmecken durchaus sehr unterschiedlich, da alter Parmesan, sonnengereifte und getrocknete Tomaten sowie hochwertiges, kaltgepresstes Olivenöl nunmal ihren Preis haben. Weshalb ein besonders günstiges Gläschen - nach Adam Riese - auch nur besonders günstige Zutaten enthalten kann, die normalerweise auch entsprechend billig und/oder salzig schmecken. Es lohnt sich hier also durchaus, etwas mehr Geld auszugeben und auch verschiedene Hersteller durchzuprobieren, um den persönlichen Favoriten herauszufinden.

 

Dieser italienisch angehauchte Snack schmeckt am besten, wenn man die Kruste des selbstgebackenen Dinkelbrotes vorher abschneidet. Das erinnert dann an Tramezzini und lässt sich einfach deutlich unfallfreier essen. Ohne die doch deutlich härtere Kruste braucht man viel weniger Druck zum Abbeißen, wodurch man nicht so schnell Gefahr läuft, dass das Pesto an anderer Stelle herausgedrückt wird und anstatt im Mund auf der Hose landet.

 

Man kann das Pestobrot auch nur mit einer Sorte (grün oder rot) machen, ich würde jedoch empfehlen, beide zu verwenden, da so eine besondere Geschmackskomposition entsteht, die ich persönlich sehr lecker finde. Die einzelne Pestoschicht sollte dabei weder zu dünn, noch zu üppig ausfallen. Die richtige Dosierung des Aufstrichs bekommt man jedoch recht schnell in den Griff.


Tipps für das Selbermachen von Pesto

Natürlich kann man Pesto auch selbst frisch zubereiten, allerdings fehlt einem manchmal auch die Zeit dazu. Außerdem kann es durchaus passieren, dass das Pesto im Zusammenspiel mit Luft oxidiert und dann braun wird, weil es ja normalerweise keine Konservierungsstoffe enthält. Um dies zu verhindern, geben viele Hobbyköche eine kleine Extraportion Olivenöl auf die oberste Pestoschicht im Glas, damit dieses nicht mit Luft in Berührung kommt. Allerdings sollte man dann auch möglichst kleine Gläser zum Abfüllen des selbstgemachten Pestos benutzen, da man diese Ölschicht zwangsläufig erneuern muss, wenn man wieder etwas von dem Pesto entnommen hat. Je nach Glasgröße kann so die Olivenölmenge irgendwann auch einfach vorschmecken.

 

Beim Rösten der Pinienkerne nur eine mittlere Heizstufe verwenden, da diese in einer antihaftbeschichteten Pfanne ohne zusätzliches Öl geröstet werden. Weshalb man sie stets gut umrühren und unbedingt darauf achten muss, dass sie nur ganz leicht Farbe annehmen. Es geht ziemlich fix, dass die Auflagefläche in der Pfanne dunkelbraun wird und dann schmeckt das Pesto angebrannt. Sind es nur wenige Kerne, kann man diese aussortieren und wegwerfen. Ansonsten lieber nochmal von vorne anfangen, da das Pesto anderenfalls immer angebrannt schmecken wird, was schade um die restlichen Zutaten wäre.

 

Den alten Parmesan sollte man am Stück kaufen und ihn erst für die Pestozubereitung frisch reiben. Manche bevorzugen auch Pecorino - natürlich ebenfalls am besten frisch gerieben.

 

Das Olivenöl ist ebenfalls eine sehr wichtige Zutat. Es sollte unbedingt kaltgepresst sein. Auch wer ansonsten eher kräftige Olivenöle bevorzugt, sollte für die Pestozubereitung eine milde Sorte wählen, da der fertige Aufstrich schließlich ein Pesto und keine Olivencreme werden soll.

 

Versuchen sie nach Möglichkeit nicht, ein Pesto Rosso aus einfachen Tomatenstückchen aus der Dose zu machen. Es ist extrem entscheidend für den späteren Geschmack, dass hierfür die deutlich teureren sonnengereiften, getrockneten Tomaten verwendet werden, die es in Öl eingelegt zu kaufen gibt.

 

Pesto wird kalt zubereitet, weshalb die Frische und das Aroma der Zutaten so wichtig und eben auch sehr deutlich zu schmecken sind. Klassisch, aber eben auch sehr zeit- und kraftaufwändig ist die Zubereitung in einem Mörser. Die Pestozutaten lassen sich aber auch mit einem elektrischen Mix- oder Küchenstab oder in der Küchenmaschine fein pürieren. Einfach solange weiter zerkleinern, bis die gewünschte Sämigkeit des Pestos erreicht ist.


Tipps für das Aufbewahren von selbstgemachtem Pesto

Im Kühlschrank sollte sich das Pesto zwischen 2 bis 4 Wochen halten, wenn man auf absolute Hygiene bei der Entnahme achtet und die Gläschen anschließend wieder gut verschließt.

 

Andere frieren ihr Pesto auch ein. Oft werden dazu Eiswürfelbehälter empfohlen. Dann sollten diese aber auch nur dafür und für nichts anderes mehr benutzt werden, da Pesto nicht nur den Kunststoff verfärben, sondern auch etwas seines intensiven Geschmacks an die Verpackung abgeben kann. Was ich auch nicht so schön finde, ist dass man für diese Lösung eigentlich auch noch eine vernünftige Abdeckung benötigt, um den Kontakt des Pestos zum Gefrierschrank oder zu anderem Gefriergut bzw. auch Gefrierbrand zu verhindern. Eiswürfelboxen mit dicht schließendem Deckel gibt es aber normalerweise nicht.


Grundzutaten für grünes und rotes Pesto

Grundzutaten Grünes Pesto / Pesto alla Genovese / Basilikumpesto

Für den Klassiker unter den Pestos, das Grüne Pesto / Pesto alla Genovese oder auch Basilikumpesto genannt braucht man nur wenige, aber dafür möglichst hochwertige Zutaten:

  • frisch geröstete Pinienkerne
  • alten, lange gereiften Parmesan am Stück
  • frische Knoblauchzehen
  • frische Basilikumblätter
  • hochwertiges, kaltgepresstes und nicht allzu geschmacksintensives Olivenöl

Grundzutaten Rotes Pesto / Pesto Rosso / Pesto Siziliana

Meist werden folgende Zutaten für ein Rotes Pesto, Pesto Rosso oder auch Pesto Siziliana/Pesto alla Siciliana genannt verwendet:

  • frisch geröstete Pinienkerne
  • getrocknete, sonnengereifte Flaschen-Tomaten in Öl
  • frische Knoblauchzehen
  • alter Parmesan vom Stück
  • kleines Stückchen Chilischote
  • hochwertiges, kaltgepresstes und nicht allzu geschmacksintensives Olivenöl

Kommentar schreiben

Kommentare: 0