· 

Dinkel-Dreams 1: Schoko-Quark-Brötchen

Rezeptvorschau: Selbstgebackene Schoko-Quark-Brötchen mit Dinkelmehl und Schokorapseln nach einem Backrezept aus Dinkel-Dreams. Rezept, Buch und Bild K.D. Michaelis

Schoko-Quark-Brötchen oder Schoko-Quark-Wuppies kennt der eine oder andere in ähnlicher Form von seinem Bäcker. Man kann diese aber auch recht einfach und schnell selbst zubereiten und ich verspreche, dass sie nicht nur den kleinen Naschkatzen schmecken werden.

Meine Schoko-Quark-Brötchen mache ich natürlich mit Dinkelmehl, da ich Weizenmehl ja schon seit Jahrzehnten nicht mehr vertrage und deshalb natürlich auch keine solchen kleinen, süßen Leckereien dort kaufen kann. Das hat für Euch den Vorteil, dass ich inzwischen schon ganz viele tolle Backrezepte mit Dinkelmehl getestet und so verfeinert habe, dass Ihr die Rezepte aus meinen Dinkel-Dreams-Koch- und Backbüchern einfach nur noch nachbacken müsst, um Familie und Freunde beeindrucken zu können. Das Rezept für diese leckeren Schoko-Quark-Wuppies findet Ihr auf Seite 124 im ersten Band meiner Dinkel-Dreams. Den es übrigens auch in englischer Sprache (als Spelt-Dreams) gibt, wobei die Zutaten in cups und teaspoons etc. umgerechnet sind und auch die Backtemperaturen jeweils in drei verschiedenen Variationen (°F und °C) angegeben sind. Dieser schnell gemachte und allseits beliebte Klassiker ist auch Bestandteil von Dinkel-Dreams 4 und in der glutenfreien Version gibt es das Rezept auch in meinen Lieblings-Backrezepte ohne Gluten.

  

Welchen Speisequark/Topfen für Schoko-Quark-Brötchen?

Es gibt eine recht große Vielfalt bei Speisequark / Quark / Topfen im Kühlregal des Supermarktes, da dieses Milchprodukt in sehr unterschiedlichen Fettgehaltsstufen angeboten wird. Stellt sich nun die nicht ganz unberechtigte Frage: Welcher ist nun der richtige Quark für die Schoko-Quark-Brötchen?

      0,2 % Speisequark
      Magerquark

      Halbfett Speisequark

      Rahmstufe/Sahnequark

      Doppelrahmstufe Speisequark (eher selten)

0,2 % Fett i.Tr.

unter 10 % Fett i.Tr.

20 % Fett i.Tr.

40 % Fett i.Tr.

65 - 85 % i.Tr.


Selbstgebackene Schoko-Quark-Wuppies / Schoko-Quark-Brötchen zusammen mit dem dafür verwendeten Bio-Quark Rahmstufe von Berchtesgadener Land. Nach einem Rezept aus Dinkel-Dreams. Rezept, Buch und Bild K.D. Michaelis

Anstatt mit Magerquark mache ich meine Schoko-Quark-Brötchen inzwischen meistens mit einem 20 %-igen Speisequark der Halbfettstufe oder auch mit 40 %-igem Sahnequark. So werden sie besonders lecker und ich habe nicht mehr diesen etwas seltsamen Nachgeschmack im Mund!

 

Ich hatte früher nach dem Genuss von 1 oder 2 meiner Schoko-Quark-Wuppies irgendwie ein seltsames mouth feeling / Mundgefühl bemerkt, das sich etwas schwer beschreiben lässt. Es fühlt sich für mich ähnlich an, wie ein ganz dünner, leicht pelziger Belag auf der Zunge, so als wäre sie irgendwie zu trocken.

 

Zuerst hatte ich die Vermutung, dass dies eventuell vom Backpulver kommen könnte. Da ich dessen Marke jedoch nicht gewechselt habe und auch die Menge nicht überhöht erschien, war dies eine eher unwahrscheinliche Ursache. Mehr oder weniger per Zufall kam ich der tatsächlichen Ursache dann auf die Spur, da ich gerade nur einen Topfen/Quark mit einer höheren Fettgehaltsstufe im Kühlschrank hatte. Also habe ich mein Rezept einfach damit gebacken und siehe da, ab der Halbfettstufe ist dieses Gefühl auf der Zunge nicht mehr spürbar und mit Sahnequark sowieso erst recht nicht.

 

Fazit: Wer unbedingt Kalorien sparen möchte und wen dieses lustige Gefühl auf der Zunge nicht stört, der kann auf Topfen oder Quark mit einem niedrigeren Fettgehalt zurückgreifen. Wobei ich den 0,2 %-igen Speisequark nicht wirklich empfehlen kann. Noch um einiges besser schmecken die selbstgebackenen Schoko-Topfen-Brötchen jedoch mit einem fetthaltigeren Speisequark, der mindestens die Halbfettstufe von 20 % hat.

Wie schmecken die Schoko-Quark-Brötchen anderen?

Annette und Olivia haben die Schoko-Quark-Wuppis mit Dinkelmehl und Halbfett-Quark probiert und waren beide begeistert

Testesserin Annette zu meinen selbstgebackenen Schoko-Quark-Brötchen nach einem Rezept aus Dinkel-Dreams. Rezept, Buch und Bild K.D. Michaelis
Testesserin Olivia mit ihrer Meinung zu meinen selbstgebackenen Schoko-Quark-Brötchen nach einem Rezept aus Dinkel-Dreams. Rezept, Buch und Bild K.D. Michaelis

Bitte die Bilder zum Vergrößern einfach anklicken. Danke.

Ich verschenke normalerweise den Großteil meiner selbstgebackenen Leckereien, denn frisch aus dem Ofen sind Plätzchen, Kekse, Kleingebäck und Kuchen immer am leckersten. Weshalb ich sie nicht aufheben will, bis ich und mein evtl. Besuch alles alleine aufgegessen haben. Umso mehr freut es mich, wenn des den Beschenkten so gut schmeckt, dass sie mir dies unaufgefordert schriftlich bestätigen. So macht Backen erst so richtig Spaß, wenn man andere damit ebenfalls glücklich machen kann. Nochmals ganz herzlichen Dank für Euer Lob. Einfach phantastisch - danke liebe Olivia und liebe Annette! Noch mehr Kundenmeinungen findet Ihr auf meiner Presse-Seite.


Vollmilch- oder Zartbitter-Schokolade für die Schoko-Quark-Brötchen?

Unbedingt Zartbitter-Schoki

Worauf Ihr aber unbedingt achten solltet ist, dass es sich bei der für dieses Backrezept verwendeten Schokolade um Zartbitter-Schokolade handelt. Selbst wenn Ihr ansonsten lieber Vollmilch-Schokolade essen würdet.

 

Vollmilch-Schokolade macht das Gebäck mit ihrem deutlich höheren Zuckeranteil einfach zu süß und damit schmecken die fertigen Schoko-Quark-Brötchen dann auch nicht mehr so gut, wie im Original-Rezept.

  

Schoko-Quark-Brötchen mit Schokotröpfchen,  Schokoraspeln, einer Tafel Schokolade, Blockschokolade oder Kakao-Splittern?

Generell könnt Ihr die Schoko-Quark-Brötchen natürlich sowohl mit Schokotröpfchen, als auch mit Schokoraspeln zubereiten. Diese gibt es fertig zu kaufen und das spart Arbeit und Zeit. Oder Ihr nehmt eine Tafel Schokolade und ein großes Messer und schabt dünne Schokostreifen von der Tafel namhafter Schokoladenhersteller (wie z.B. Milka / Ritter Sport / Lindt etc.). Das kostet etwas Kraft, aber dafür könnt Ihr hier auch genau die Schokolade aussuchen und für das Gebäck verwenden, die Ihr auch ansonsten essen würdet.

  

Schoko-Quark-Wuppies mit Blockschokolade? Nein!

Mit der Verwendung einer Tafel Schokolade meine ich ausdrücklich KEINE Blockschokolade im Silberpapier, die ansonsten bei Backrezepten manchmal als Zutat angegeben ist. Diese würde ich für dieses Rezept absolut nicht empfehlen.

 

Diese Blockschokolade hat eigentlich überhaupt keinen Schmelz und auch keinen wirklich leckeren Schokoladengeschmack. Sie ist eher trocken und dröge und dazu auch noch extrem schwer in Späne zu schaben, weil sie viel dicker als eine normale Tafel Schokolade ist.

  

Schoko-Quark-Wuppies mit Zartbitter-Schokoraspeln? Ja!

Selbstgebackene Schoko-Quark-Brötchen / Schoko-Quark-Wuppies mit Dinkelmehl und Schokoraspeln nach einem Backrezept aus Dinkel-Dreams von K.D. Michaelis
Selbstgebackene Schoko-Quark-Brötchen / Schoko-Quark-Wuppies mit Dinkelmehl und Schokoraspeln nach einem Backrezept aus Dinkel-Dreams von K.D. Michaelis

Hier seht Ihr zwei Beispiele für meine selbstgebackenen Schoko-Quark-Brötchen, die ich jeweils mit fertig gekauften Zartbitter-Schokorapseln zubereitet habe. Mir persönlich schmeckt diese Variante inzwischen besser, wie die ursprünglich von mir verwendeten Schokotröpfchen aus der Packung. Mit den Raspeln verteilt sich die gleiche Menge Schokolade schöner als mit den deutlich dickeren Schokotröpfchen, die zudem nach dem Backen am Rand oder Boden des Gebäcks nicht immer wirklich gut halten und schon mal runterfallen können beim Essen.

  

Schoko-Quark-Wuppies mit Zartbitter-Schokotröpfchen? Ja!

Selbstgemachte Schoko-Quark-Brötchen / Schoko-Quark-Wuppies mit Dinkelmehl und Schokotröpfchen nach einem Backrezept aus Dinkel-Dreams von K.D. Michaelis
Selbstgemachte Schoko-Quark-Brötchen / Schoko-Quark-Wuppies mit Dinkelmehl und Schokotröpfchen nach einem Backrezept aus Dinkel-Dreams von K.D. Michaelis

Schokotröpfchen aus dem Supermarktregal ergeben - in der gleichen Menge - natürlich einen etwas intensiveren Schokogeschmack auf der Zunge, allerdings nur dann, wenn in dem abgebissenen Stückchen der Schoko-Quark-Brötchen auch ein paar der Schokotropfen stecken. Außerdem zergehen die deutlich dünneren Schokorapseln schöner auf der Zunge, die diese dickeren Tröpfchen, die man eher zerbeißen muss. Deshalb mag ich persönlich die Schokoladenraspeln lieber - weil sie für mich auch besser mit der eher fluffigen Konsistenz des Gebäcks harmonieren. Das ist aber reine Geschmackssache. Am besten, Ihr probiert einfach mal beide Varianten selbst aus, um Euren Favoriten zu küren.

  

Schoko-Quark-Brötchen mit Zartbitter-/Edelbitter-Schokolade? Ja, Ja, Ja - aber nur handgeschabt!!!

Mit selbstgeschabter Edelbitter-Schokolade von Lindt oder Zartbitter-Schokolade von Milka bzw. Dark-Milk von Milka mache ich die Schoko-Quark-Wuppies - ehrlich gesagt - nur zu ganz besonderen Anlässen, da mir nach dem Kleinschaben der Schokolade stets die Handgelenke weh tun. Auch wenn das geschmacklich natürlich die wirklich allerbeste Variante ist.

 

Wobei die möglichst dünnen Schokospäne natürlich auch nicht zu lang sein sollten und ich diese deshalb anschließend noch in kleinere Stücke teile, was natürlich dann deutlich weniger Kraft benötigt.

 

Mit einem hand- oder elektrisch betriebenen Zerhacker / Zerkleinerer habe ich das natürlich auch getestet, aber dessen Ergebnis gefällt mir nicht. Entweder sind die Stücke noch zu grob (zumindest der Teil, der unter die Messer passt und dort dann auch liegenbleibt) oder die Schokokrümel werden zu fein und fangen an zu kleben.

  

Schoko-Quark-Wuppies mit Kakao-Splittern? Nein!

Selbstgemachte Schoko-Quark-Brötchen / Schoko-Quark-Wuppies mit Dinkelmehl und Kakao-Splittern nach einem Backrezept aus Dinkel-Dreams von K.D. Michaelis

Damit Ihr Euch diesen Fehlversuch hoffentlich ersparen könnt, möchte ich Euch gerne auch an meinen Erfahrungen mit Kakao-Splittern anstatt Schokorapseln als Zutat teilhaben lassen.

Auch wenn das Ergebnis auf den ersten Blick relativ ähnlich aussieht, das ist weder lecker noch lässt es sich unfallfrei essen!

 

Weshalb ich Euch nur davon abraten kann, dies ebenfalls auszuprobieren. Die Kakaosplitter sind extrem hart und schmecken zudem wirklich NUR bitter. Damit reißt man sich eher das Zahnfleisch auf - vom unangenehm bitteren Geschmack einmal abgesehen. Insofern lieber Finger weg von Kakaosplittern als Backzutat für die Schoko-Quark-Brötchen.

Nahaufnahme der selbstgemachten Schoko-Quark-Brötchen / Schoko-Quark-Wuppies mit Kakao-Splittern. Eine nicht nachahmenswerte Probeversion! Die leckere Version dieses Rezepts gibt's in Dinkel-Dreams von K.D. Michaelis

Ich hätte mir nie selbst Kakaosplitter gekauft. Da ich sie aber geschenkt bekommen hatte und nur ungerne etwas wegwerfe - besonders dann, wenn ich es noch nie getestet habe, kam mir die Idee, sie als Ersatz für die Schokoraspeln auszuprobieren. Was sollte ich ansonsten damit anfangen? Die richtige Größe hatten sie zumindest und als Grund- und Hauptbestandteil von Schokolade lag die Idee ja auch nicht so fern. Trotzdem ging dieser Test mal so richtig daneben. Aber Versuch macht ja bekanntlich klug. Hätte ja auch funktionieren können, dass der Kakao durch das Backen weicher wird. Zumindest bei meinen Kakaosplittern war dies jedoch in keinster Weise der Fall ;-)

Fazit: Um eine wichtige Erkenntnis reicher.

Nur schade um die Arbeit, weil das Ergebnis ungenießbar war.


Kommentar schreiben

Kommentare: 0