· 

Dinkel-Dreams: Extra fruchtiger Quarkauflauf

Variante eines extra fruchtigen Quark-Dinkelgrieß-Auflaufs nach einem Rezept von Seite 68 aus dem kombinierten Koch- und Backbuch Dinkel-Dreams von K.D. Michaelis

Wie der Name meines kombinierten Koch- und Backbuches: Dinkel-Dreams ja bereits verrät, ist natürlich auch dieses Rezept mit Dinkelgrieß und nicht mit Weichweizengrieß gemacht, da ich keinerlei hochgezüchtete Weizenprodukte mehr vertrage.

Veränderte Zutaten zum Rezept von Seite 68 aus Dinkel-Dreams:

  • In diesem Fall habe ich - ebenfalls säuerliche - Boskop-Äpfel verwendet.
  • Den herkömmlichen Zucker habe ich gegen die gleiche Menge Puderzucker ausgetauscht.
  • Außerdem habe ich für das Topping 50 g gehobelte Mandelplättchen und nur 1 Päckchen mit 25 g gehackten Pistazien verwendet.

Zusätzliche Komponente für den fruchtigen Quarkauflauf mit Dinkelgrieß

Gekrönt wird das Ganze zum Schluß noch zusätzlich mit einer süß-säuerlichen Erdbeer-Granatapfel-Dessertsoße, die prima zu diesem Auflauf passt und ihm sowohl geschmacklich, als auch optisch eine weitere, interessante Note verleiht, die gut mit dem ursprünglichen Rezept harmoniert. Welches ja bereits Orangenfilets, Bananenscheiben und Apfelspalten beinhaltet.

 

Ihr müsst natürlich nicht unbedingt so eine Dessertsoße selbermachen, sondern könnt auch jede andere gekaufte Soße verwenden, die Eurem Geschmack entspricht. Wobei ich dafür süß-säuerliche Produkte, wie beispielsweise solche aus Himbeeren empfehlen würde.

 

Meine Dessertsoße ist eigentlich ein erster Versuch einer selbstgemachten Erdbeer-Granatapfel-Marmelade, die zwar einigermaßen fest, aber eben nicht so extrem stich- und schnittfest geworden ist, wie man dies von gekauften Marmeladen her kennt. Dadurch eignet sie sich jedoch bestens, um sie beispielsweise unter Magerquark zu rühren oder - wie in diesem Fall - als Dessertsoße zum selbstgemachten Quarkauflauf zu reichen.


Extra fruchtige Variante des Quark-Dinkelgrieß-Auflauf nach einem Rezept von Seite 68 aus dem kombinierten Koch- und Backbuch Dinkel-Dreams von K.D. Michaelis
Extra fruchtige Variante des Quark-Dinkelgrieß-Auflauf nach einem Rezept von Seite 68 aus dem kombinierten Koch- und Backbuch Dinkel-Dreams von K.D. Michaelis

Schade, daß Ihr den Auflauf jetzt nicht riechen könnt, denn so ungefähr nach der Hälfte der Backzeit verbreitet sich in der Küche ein herrlicher Duft nach leicht gerösteten Mandeln, der einem schon vorher das Wasser im Mund zusammenlaufen lässt.

 

Mein Quarkauflauf schmeckt übrigens nicht nur warm, sondern auch kalt sehr gut. Es macht also nichts, wenn mal etwas übrigbleiben sollte. Ihr könnt das Rezept aber natürlich auch halbieren (für dann 2 Personen) wie oben zu sehen. Dafür sollte nur die Auflaufform auch eher kleiner sein. Bei dem halbierten Rezept verwende ich jeweils eine Orange, einen Apfel und eine Banane. Wer gerade keine Banane Zuhause hat (oder diese nicht so gerne mag), kann stattdessen beispielsweise auch einfach zwei Orangen filetieren.


Meine fruchtige 'Dessertsoße' passt auch super zu Mascarponecreme

Selbstgemachte Mascarponecreme mit selbstgemachter Erdbeer-Granatapfel-Dessertsoße von K.D. Michaelis

Da der Geschmack meiner selbstgemachten und nicht ganz so schnittfesten Erdbeer-Granatapfel-Marmelade einfach superlecker ist, lässt sie sich natürlich auch gute als Dessertsauce über einem cremigen Nachtisch verwenden und ergänzt diesen mit ihrer süß-sauren Fruchtnote perfekt. In diesem Fall habe ich dafür eine Mascarponecreme verwendet.


Gekaufte Konfitüre ganz schnell in eine leckere Dessertsauce verwandeln

Umgekehrt funktioniert das natürlich auch. Aus einer gekauften Fruchtmarmelade kann man mit Hilfe von passendem Fruchtsaft binnen Sekunden eine prima Dessertsoße zaubern.

 

Dazu ganz einfach - je nach gewünschter Konsistenz und Menge - etwas Marmelade / Konfitüre in ein kleines Schüsselchen geben und den Fruchtsaft teelöffel- oder esslöffelweise hinzufügen und mit einem Schneebesen gleichmäßig unterrühren.

 

Wobei ihr hier ruhig etwas experimentierfreudig sein dürft - was den passenden Saft anbelangt. So kann man für Kirschmarmelade natürlich Kirschsaft verwenden. Aber ihr könnt diesen beispielsweise auch mit etwas zusätzlichem Limetten- oder Zitronensaft mixen, wenn man die Dessertsauce mit etwas mehr Säure ausstatten möchte. Für Aprikosenmarmelade eignet sich Orangensaft gut und so weiter. Einfach einmal ausprobieren!


Kommentar schreiben

Kommentare: 0