Steinhummeln auf Sonnenauge

Steinhummel beim Nektartrinken auf einem Sonnenauge von K.D. Michaelis

Im Gegensatz zu Sonnenblumen und Sonnenhut, ist das Sonnenauge nicht ganz so bekannt. Bei unseren Insekten erfreut es sich jedoch mindestens genau der gleichen Beliebtheit, da es in der ansonsten eher nahrungsärmeren Sommerzeit über eine lange Periode hin viele hübsche Blüten mit reichlich Nektar zur Verfügung stellt.

 

Nicht nur Gartenbesitzer finden das Sonnenauge schön und holen sich diesen Dauerblüher gerne ins Beet, der seine Blüten - je nach Sorte - von Juli bis in den Oktober hinein öffnet. Es gibt diese hübsche Staude nicht nur in gelb, sondern auch in Orange- oder Rottönen. Unsere verschiedenen Hummelarten haben diese dekorative Pflanze zum Fressen gern. Wobei sich die Insekten in aller Regel auf das Trinken des Nektars des Sonnenauges beschränken und eher selten Löcher in die Blätter beißen. Es gibt Therorien, die davon ausgehen, dass dieser Verbiss dazu dient, das Blütenwachstum und damit die Verfügbarkeit von Nektar bei den Insektenfutterpflanzen anzuregen und damit für mehr Nahrung zu einem früheren Zeitpunkt zu sorgen. Abschließend bewiesen ist dies jedoch bislang offenbar noch nicht. Siehe hierzu auch den Quarks-Beitrag des WDR.

 

In meinem Hummel-Video sind Steinhummeln zu sehen, die das Sonnenauge auf einige Schlucke Nektar besuchen. Ganz viel Spaß dabei. Ihr findet dieses sowohl auf meinem YouTubeChannel, als auch auf meiner Facebook-Seite.

Kommentar schreiben

Kommentare: 0