· 

Dinkel-Dreams: Meine Interpretationen von Südtiroler Speckknödeln

Rohe Knödelmasse für selbstgemachte Südtiroler Speckknödel in Gemüsebrühe. Variation eines Semmelknödel-Rezepts aus Dinkel-Dreams von K.D. Michaelis
Selbstgemachte Südtiroler Speckknödel in Gemüsebrühe. Variation eines Semmelknödel-Rezepts aus Dinkel-Dreams von K.D. Michaelis

Südtiroler Speckknödel

Das Grundrezept entspricht dem für die Semmelknödel auf Seite 35 aus dem allerersten Band meiner Dinkel-Dreams. Da diese Knödel in der ersten Variante relativ pur serviert werden, brauchen sie besonders viel Eigengeschmack. Deshalb gibt es ein paar Änderungen zu meinem normalen Semmelknödelteig. Ich braucht zusätzlich:
   1 EL Butter
   2 rote Zwiebeln
   4 - 5 dünnere Scheiben gekochter Schinken
kräftig würzen mit Salz und Pfeffer und frisch geriebener Muskatnuss
nicht in Salzwasser, sondern in kräftiger Gemüsebrühe garen

Die möglichst hochwertige Butter in einer kleinen Pfanne schmelzen und die kleingehackten, roten Zwiebeln bei mittlerer Temperatur solange braten, bis diese zu bräunen beginnen. In der Zwischenzeit den gekochten Schinken in kleine Würfel schneiden. Beides über die vorbereitete Knödelmasse geben.


Für die Knödel selbst benutze ich absichtlich keinen rohen, südtiroler Schinken, da dieser in erhitztem Zustand gerne sehr salzig schmeckt und die Knödel damit versalzen schmecken könnten. Lieber würze ich die Speckknödel kräftiger als sonst mit Salz, Pfeffer und frisch geriebener Muskatnuss.


In einem großen Topf eine auch eher kräftige Gemüsebrühe zum Kochen bringen und die per Hand gerollten Knödel vorsichtig in das kochende Wasser gleiten lassen. Die Hitze sofort reduzieren und die Knödel ca. 15 bis 20 Minuten in der Brühe garziehen (nicht kochen!) lassen.

 

Je nach Größe der Speckknödel solltet Ihr zwei Knödel pro Person rechnen. Weshalb diese Mengenangaben sich wieder auf 2 Personen beziehen.

  

Mein Geheimnis für einen ganz besonderen Geschmack

Bio-Sauerrahmbutter vom Hamfelder Hof

extrem leckere Bio-Butter vom Hamfelder Hof / Sauerrahmbutter - mein Geheimnis für einen ganz besonderen Geschmack. Bild K.D. Michaelis

Besonders entscheidend für einen wirklich leckeren Geschmack ist bei diesen Rezepten die Qualität der verwendeten Butter. Wie Ihr sehen könnt, habe ich in meinem Bio-Laden die Bio-Butter vom Hamfelder Hof gefunden, die - zumindest für mich - genau so schmeckt, wie ich Buttergeschmack aus Kindheitstagen in Erinnerung habe und das ist meilenweit von einer normalen Butter aus dem Supermarkt entfernt.

  

Topping für die puren Südtiroler Speckknödel

Selbstgemachte Südtiroler Speckknödel mit zerlassener Butter, mild-würzigem, geriebenem Käse-Mix, etwas Schnittlauch und natürlich mit Südtiroler Speck (rohem, geräuchertem Schinken) nach einem Rezept von K.D. Michaelis
  • 8 sehr dünne Scheiben Südtiroler Schinken (roher Schinken) oder Schwarzwälder Schinken
  • 3-4 EL zerlassene, braune Butter
  • 250 g mild-würziger, geriebener Käse
    (am besten verschiedene Sorten: z.B. Parmesan, Cheddar, Gouda, Emmentaler, Bergkäse)

Den rohen Schinken in feine, nicht zu lange Streifen schneiden.
In einer kleinen Pfanne die Butter bei nicht zu großer Hitze zerlaufen lassen und langsam leicht bräunen.
Die verschiedenen Käsesorten reiben und gut vermengen.

Die fertig gegarten Speckknödel mit einer Siebkelle aus der Brühe nehmen, gut abtropfen lassen und auf die Teller verteilen. Jeweils etwas von dem rohen Schinken und dem Käse darübergeben und mit etwas von der zerlassenen Butter beträufeln. Wer mag kann noch etwas kleingeschnittene Petersilie oder Schnittlauch darübergeben.

 

Ich serviere dieses Gericht gerne mit einem frischen Gurkensalat.

  • 1 Salatgurke
  • Salz und Pfeffer
  • gemahlener oder fein geschnittener, frischer Dill
  • 1 Becher (200 g) saure Sahne

Die Gurke waschen, trockentupfen und in feine Scheiben hobeln. Diese eher kräftig salzen, gut vermischen und eine halbe Stunde ziehen lassen. Mit Pfeffer und Dill würzen. Die saure Sahne mittels einer Gabel noch im Becher gut verrühren, wodurch sie flüssiger wird. Die saure Sahne über die Gurkenscheiben geben und alles nochmals gut vermengen, damit sich das ausgetretene Gurkenwasser gut mit der sauren Sahne vermischt. Dieser Salat benötigt keinen Essig und auch kein Öl.


Cremige Käsesauce zu den Südtiroler Speckknödeln

Rezeptvorschau auf selbstgemachte Südtiroler Speckknödel mit cremiger Käsesauce nach einem Grundrezept für Semmelknödel von K.D. Michaelis aus Dinkel-Dreams

Für die cremige Käsesauce:

  • 1 TL Butter
  • 1 rote Zwiebel
  • 50 ml trockener Weißwein
  • 200 g Kräuter-Frischkäse (z.B. Philadelphia)
  • 50 ml Gemüsebrühe
  • 12 Stängel frischer Schnittlauch
  • etwas Salz, Pfeffer und Chili
  • 8 sehr dünne Scheiben Südtiroler Schinken (roher Schinken) oder Schwarzwälder Schinken

Den Schnittlauch in feine Ringe und den Schinken in feine Streifen schneiden.
Die Zwiebel schälen und kleinwürfeln. Die Zwiebelwürfelchen zusammen mit der Butter bei mittlerer Hitze in einer Pfanne anschwitzen. Wenn die Zwiebel glasig ist, den Weißwein dazugeben und bei mehr Hitze einkochen lassen. Wenn der Wein so gut wie verdampft ist, mit der Gemüsebrühe und dem Frischkäse ablöschen. Gut umrühren und die Herdplatte auch schon abschalten. Den Schnittlauch, die Gewürze und den rohen Schinken dazugeben, nochmals gut umrühren und die fertige Käsesauce über die Knödel geben.

 

Dazu passt ein frischer, grüner Salat (z.B. Feldsalat) mit fruchtigem Himbeeressig oder auch ein Tomatensalat mit Zwiebeln und Balsamicodressing.


Kommentar schreiben

Kommentare: 0